Doggerland


Where England and Scandinavia meet

Vor 6.000 Jahren verband die Landmasse Doggerland Großbritannien mit dem europäischen Kontinent. Als das Eis schmolz, überfluteten die freiwerdenden Wassermaßen Doggerland und der küstennahe Bereich der Nordsee entstand. Seit dem Beginn der Zeit hat uns das Meer getrennt, aber es hat uns auch näher gebracht, denn wir kreuzen die Nordsee auf der Suche nach Land, Handel, Abenteuer und Plünderungen.

Als der in Norwegen wohnende Engländer Richard Burgess und der Schwede Anders Ådin zum ersten Mal im Jahr 2005 gemeinsam musizierten, wurde die Idee hinter der Gruppe Doggerland geboren. Englische Folk-Tunes trafen auf traditionelle schwedische und norwegische Musik, kraftvoller Gesang traf auf feinfühliges Gitarrenspiel, Konzertina und Drehleier – eine spannende Kombination! Seit dem ersten Zusammentreffen erforscht das Duo diese musikalische Landschaft sowohl alleine als auch zusammen mit verschiedenen Musikern.

In den letzten Jahren hat Doggerland sein Repertoire durch die Zusammenarbeit mit der schwedischen Folk-Geigerin Jenny Gustafsson und ihrem charismatischen Spiel bereichert.

Mit der Nordsee als Kulisse spielt Doggerland traditionelle Musik geprägt von ungewöhnlichen instrumentalen Besetzungen, atemraubenden Interpretationen und einer unbändigen Spielfreude. Hier begegnen sich grob anmutende Shanties und feine Polskas, die das Publikum auf eine Reise zwischen Wäldern und dem Meer entführen. Doggerland nennt seine Musik die Nordsee-Musik.