Doggerland


Where England and Scandinavia meet

Das Album No Sadness of Farewell

Im Herbst 2016 hat sich Doggerland zusammen mit einer Handvoll ausgewählter Gastmusiker im Studio getroffen, um ein Album mit zeitgenössischer und traditioneller Musik einzuspielen. Das Album enthält die Vertonung eines Gedichtes von Alfred Lord Tennyson und eines weiteren Gedichtes des norwegischen Seemannes Alfred Jensen aus Fredrikstad. Neben Reels aus dem norwegischen Vestfold, dem schwedischen Västergötland und den schottischen Shetlandinseln werden auch Songs bekannter englischer Songwriter wie Ewan MacColl und Richard Thompson interpretiert. Abgerundet wird das Album durch Eigenkompositionen der Gruppe Doggerland.

Gastmusiker

Kevin Henderson ist ein begeisternder Geiger. Einem größeren Publikum wurde er durch die Gruppen Boys of the Lough, Fiddlers Bid, Nordic Fiddlers Bloc und A9 bekannt. Ursprünglich stammt Kevin aus Lerwick auf den Shetlandinseln, von wo aus er zu seinem jetzigen Wohnsitz in Kragerø in Norwegen gezogen ist.

Der legendäre Geiger Mats Edén ist fest in der musikalischen Tradition der Region Värmland in Schweden verankert. Er gilt als einer der zentralen Figuren im Wiederaufleben der traditionellen schwedischen Musik in den 70er Jahren. Bekannt wurde er sowohl als Solist, in der Gruppe Groupa, als auch durch seine Zusammenarbeit mit Künstlern wie Lena Willemark und Ale Möller.

Jenny Gustafsson aus Gingri in Schweden wurde der Titel „Reichsspielmann“ für die Interpretation traditioneller Musik ihrer Heimatregion Västergötland verliehen. Die vielseitige Geigerin ist die treibende Kraft des Ornunga Folk Festivals und ist Teil des Pop-Duos Jenny & Renate. Zusammen mit dem legendären Geiger Hans Kennemark hat sie im Jahr 2015 das Album Månsing veröffentlicht. Doggerland wird bei Live-Auftritten von Jenny unterstützt.

Der Musiker, Tontechniker und Besitzer eines Plattenlabels Fredrik Bengtsson hat bei der Aufnahme des Albums neben seiner Tätigkeit am Mischpult des Studios auch einige Stücke mit seinem Mandolinen, Mandola und Kontrabass begleitet. Er ist auf einer Vielzahl an Alben zu hören, u.a. mit der Band Eitre.

Das Album No Sadness of Farewell beim schwedischen Plattenlabel Gammalthea mit der Unterstützung des Schwedischen Kulturrates veröffentlicht.

Es kann auch hier bestellt werden.

Das Album Doggerland

Im Jahre 2007 haben Anders Ådin und Richard Burgess zusammen mit Patrik Wingård ein Album beim schwedischen Plattenlabel Sjelvar mit der Unterstützung des Schwedischen Kulturrates veröffentlicht. Das Album trägt den Titel „Doggerland“, der schnell zum Namen der Band wurde.

Das Album Doggerland ist sowohl für seine Musik als auch für den vom Grafiker Clement McKay gestaltetem Umschlag bekannt geworden und hat deshalb in der internationalen Musikpresse Zuspruch und zahlreiche positive Rezensionen erhalten:

“An absolutely lovely album... Burgess is as good a singer as I've heard in quite a while... Beautiful arrangements... played with skill, quality and vibrancy... It's a bit of a belter!” (Living Tradition UK)

“They play with conviction, accomplishment and ingenuity ... it's a very persuasive collection.” (Folk Roots, UK)

“Lidt som når man får en ret, hvor man uden besvær kan identificere nogle af ingredienserne, men hvor den samlede smag alligevel bliver tiltalende 'anderledes.” (Folk&Musik, Danmark)

“Burgess, Ådin and Wingård are forceful presences, contributing some fine tunes as well as lovely playing.” (Dirty Linen, Canada)

“... A superb original song in 'The Luxborough Galley'” (Sing Out, USA)

“Un véritable coup de coeur pour cette magnifique musique anglo-continentale! ... Le répertoire est enchanteur, tantôt drôle, tantôt tragique, entraînant et touchant...” (Trad.Mag, Frankrike)

Das Album ist bei iTunes käuflich erhätlich. Es kann auch hier bestellt werden.